23.08.2017

Ohne Führung keine Veränderung

Wie das herrschende Dilemma in Krankenhäusern zu lösen ist, weiß Sparringspartnerin Andrea Langhold

Führungskräfte in Krankenhäusern sind extrem gefordert – der Grund? Instabilität – das „Umfeld Krankenhaus“ verändert sich. Digitalisierung, Zerschlagung der alten Strukturen, der akute Ärztemangel, die Akademisierung der Pflege, Berge administrativer Erledigungen und die stetig steigende Patientenzahl sowie Notwenigkeit, die Häuser wirtschaftlich überlebensfähig zu machen, um nur einige Punkte zu nennen. „Diese Aufgaben zu managen gepaart mit neuen Geschäftsprozessen und der Implementierung von Qualitäts- und Risikomanagement lösen Veränderungen aus, die zu einem hohen Konfliktpotenzial führen“, so Andrea Langhold, Troubleshooterin und Sparringspartnerin, die sich auf die Themen Konflikte und Umsetzungsstrategie spezialisiert hat.

„Führungskräfte müssen nicht nur ihre fachlichen Grenzen überwinden, sondern zusätzlich Zeit finden, sich gerade jetzt ihrer Führungsaufgabe zu widmen. „Oft bleibt dies auf der Strecke“, erzählt Langhold. In solchen Situationen ist eine Führungskräfteentwicklung eine zusätzliche Herausforderung – aber nur auf den ersten Blick. Ein straffes und praxisorientiertes Programm, das direkt bei den aktuell bestehenden Problemen der Stationen und Bereiche ansetzt, soll eine neue Dynamik schaffen. Eine Dynamik, die das Umsetzen von Veränderungen erleichtert und Konflikte sowie Widerstände nutzt, um das System in die gewünschte Richtung zu bewegen. „Solch eine Investition hat einen Mehrwert auf allen Ebenen.“

In der Arbeit mit ihren Kunden spricht Langhold Klartext und kommt ohne Umschweife zum Punkt: „Was ich wahrnehme und wo ich Verbesserungs- wie auch Handlungsbedarf entdecke, behalte ich keinesfalls für mich“. Auf diese Weise erreicht sie es, dass Führungskräfte in schwierigen Führungssituationen handlungsfähig bleiben.

zurück

Andrea Langhold Signet